BEKANNTMACHUNG EINES ALLGEMEINEN AUSWAHLVERFAHRENS EPSO/AST-SC/08/19 — SAALDIENER DES PARLAMENTS (m/w) (SC 1/SC 2) ANHANG I ANHANG II ANHANG III ANHANG IV

Abteilung:Serie L
 
KOSTENLOSER AUSZUG

11.7.2019 DE Amtsblatt der Europäischen Union CA 233/1

Bewerbungsschluss: 10. September 2019, 12.00 Uhr mittags (MEZ) .

Das Europäische Amt für Personalauswahl (EPSO) führt ein allgemeines Auswahlverfahren auf der Grundlage von Befähigungsnachweisen und Prüfungen zur Erstellung von Reservelisten durch, von denen das Europäische Parlament neue Mitarbeiter des öffentlichen Dienstes als Saaldiener des Parlaments (Beamte der Funktionsgruppe AST-SC) einstellen kann.

Erfolgreiche Bewerber der Besoldungsgruppe SC 2 können auch vom Gerichtshof der Europäischen Union in Luxemburg zur Wahrnehmung ähnlicher Aufgaben eingestellt werden.

Die vorliegende Bekanntmachung und ihre Anhänge bilden den rechtlich verbindlichen Rahmen für dieses Auswahlverfahren.

Die Allgemeinen Vorschriften für allgemeine Auswahlverfahren finden Sie in ANHANG III.

Anzahl der Plätze auf den Reservelisten:

Besoldungsgruppe SC 1: 20 Besoldungsgruppe SC 2: 27

Diese Bekanntmachung bezieht sich auf zwei Besoldungsgruppen. Sie können sich jedoch nur für eine davon bewerben. Die Wahl ist zum Zeitpunkt der elektronischen Bewerbung zu treffen und kann nicht mehr geändert werden, nachdem Sie Ihren Online-Bewerbungsbogen validiert haben. Unter bestimmten Bedingungen (siehe Punkt 3 des Abschnitts WIE LÄUFT DAS AUSWAHLVERFAHREN AB ) kann der Prüfungsausschuss Ihre Bewerbung für eine Einstellung in die Besoldungsgruppe SC 2 jedoch der Besoldungsgruppe SC 1 zuweisen.

Die Saaldiener des Parlaments unterstützen die Abgeordneten des Europäischen Parlaments sowie andere Würdenträger bei Plenartagungen, Sitzungen der anderen parlamentarischen Gremien sowie bei sonstigen Veranstaltungen, die in den Räumlichkeiten des Europäischen Parlaments stattfinden. Sie sorgen dafür, dass die Vorschriften beachtet und die Sicherheitsgrundsätze eingehalten werden.

Zu ihren Aufgaben gehören unter anderem die Vorbereitung und Betreuung der Sitzungssäle, die Betreuung von Abgeordneten, hochrangigen Persönlichkeiten oder Besuchern und die Zuweisung von Sitzen an diese in Sitzungssälen oder im Plenarsaal sowie die Wahrnehmung protokollarischer Aufgaben in Zusammenarbeit mit dem Protokolldienst. Die Tätigkeit setzt eine hohe Verfügbarkeit und flexible Arbeitszeiten voraus und ist mit einem wechselnden Einsatz an den drei Arbeitsorten des Parlaments (Brüssel, Luxemburg und Straßburg) sowie an anderen Orten verbunden. Die künftigen Mitarbeiter sind verpflichtet, eine vom Europäischen Parlament gestellte Dienstuniform zu tragen.

In ANHANG I finden Sie weitere Informationen zu den typischen Aufgaben.

Bis Ablauf der Frist für die Online-Bewerbung müssen Sie ALLE nachstehenden allgemeinen und besonderen Zulassungsbedingungen erfüllen:

— Sie müssen als Staatsbürger eines EU-Mitgliedstaats im Besitz Ihrer bürgerlichen Ehrenrechte sein.

— Sie müssen Ihren Verpflichtungen im Rahmen der nationalen Rechtsvorschriften über den Wehrdienst nachgekommen sein.

— Sie müssen den sittlichen Anforderungen der Tätigkeit genügen.

Sie müssen mindestens drei EU-Amtssprachen beherrschen, d. h. in einer Sprache benötigen Sie mindestens gründliche Kenntnisse (Niveau C1), in einer weiteren mindestens ausreichende Kenntnisse (Niveau B2) und in einer dritten mindestens Grundkenntnisse (Niveau A2).

Bitte beachten Sie, dass die oben genannten Mindestniveaus sich auf alle im Bewerbungsbogen genannten sprachlichen Kompetenzen (Sprechen, Schreiben, Lesen und Hörverständnis) beziehen. Diese entsprechen den im Gemeinsamen europäischen Referenzrahmen für Sprachen genannten Kompetenzen (https://europass.cedefop.europa.eu/de/resources/european-language-levels-cefr).

In der vorliegenden Bekanntmachung werden diese Sprachen wie folgt bezeichnet:

— Sprache 1: Sprache, in der die computergestützten Multiple-Choice-Tests absolviert werden.

— Sprache 2: Sprache, in der die Auswahl anhand der Befähigungsnachweise („Talent Screener“) stattfindet und die Tests zur Bewertung der allgemeinen und der fachbezogenen Kompetenzen in der Assessment-Phase absolviert werden. In dieser Sprache erfolgt der Schriftwechsel zwischen EPSO und den Bewerbern, die eine gültige Bewerbung eingereicht haben. Diese Sprache darf nicht mit Sprache 1 identisch sein.

— Sprache 3: In dieser Sprache wird der mündliche Test in der Assessment-Phase absolviert. Diese Sprache darf nicht mit den Sprachen 1 und 2 identisch sein.

Die Sprache 2 muss Englisch oder Französisch sein.

Das vorliegende Auswahlverfahren dient der Erstellung von Reservelisten für künftige Mitarbeiter, die als Saaldiener beim Europäischen Parlament eingestellt werden können. Die sprachlichen Anforderungen für dieses Auswahlverfahren tragen den Aufgaben der zu besetzenden Stellen Rechnung. Dabei ist es von entscheidender Bedeutung, dass sich die Saaldiener mit Abgeordneten, Kommissionsmitgliedern, Besuchern sowie ihren Kollegen und Vorgesetzten gut verständigen können. Tatsächlich besteht ein großer Teil der Arbeit der Saaldiener des Parlaments darin, Veranstaltungsteilnehmern wie Abgeordneten und sonstigen hochrangigen Persönlichkeiten aus internationalen Organisationen behilflich zu sein, die sich überwiegend auf Englisch und/oder Französisch verständigen. Somit fungieren Saaldiener als Mittler zwischen Abgeordneten und ihren Kollegen. Die Auswahl der beiden als Sprache 2 wählbaren Sprachen wurde daher im Interesse des Dienstes getroffen und soll sicherstellen, dass Störungen des Betriebs auf ein Mindestmaß begrenzt werden. Saaldiener sollten in der Lage sein, in einer Sprache, die von den meisten Besuchern der Räumlichkeiten des Europäischen Parlaments verstanden wird, die ihnen zugewiesenen Aufgaben zu verstehen, bei Gefahr Sicherheitsanweisungen und allgemein Auskünfte zu erteilen sowie Hilfe zu leisten. Berufserfahrung als Saaldiener

Vor diesem Hintergrund wird für dieses Auswahlverfahren aufgrund der großen sprachlichen Vielfalt der eingeladenen Besucher und Würdenträger sowie innerhalb des Europäischen Parlaments eine zusätzliche dritte Sprache vorausgesetzt.

Besoldungsgruppen SC 1 und SC 2

— sekundärer Bildungsabschluss, der zum Besuch einer postsekundären Bildungsstätte berechtigt, und eine anschließende, mindestens dreijährige unmittelbar mit den Aufgaben in Zusammenhang stehende Berufserfahrung

oder

— Berufsausbildung (entsprechend dem Niveau 4 des Europäischen Qualifikationsrahmens https://ec.europa.eu/ploteus/de/search/site f[0]=im_field_entity_type:97) sowie eine daran anschließende mindestens dreijährige Berufserfahrung, wobei zumindest die Berufserfahrung direkt mit der Art der Tätigkeit in Zusammenhang stehen muss

oder

— mindestens achtjährige Berufserfahrung in direktem Zusammenhang mit der Art der Tätigkeit.

Zusätzliche Berufserfahrung:

Betrifft nur die Besoldungsgruppe SC 2

Mindestens vierjährige zusätzliche Berufserfahrung in direktem Zusammenhang mit der Art der Tätigkeit.

Die Berufserfahrung kann nur angerechnet werden, wenn sie nach Erhalt des Bildungsabschlusses und/oder im Anschluss an die Berufserfahrung erworben wurde, der bzw. die zur Teilnahme am Auswahlverfahren berechtigt (siehe Besoldungsgruppen SC 1 und SC 2 oben).

Die für beide Besoldungsgruppen verlangte Berufserfahrung muss direkt mit den in ANHANG I beschriebenen Tätigkeiten von Saaldienern in Zusammenhang stehen. Erfahrung in Führungspositionen gegenüber Saaldienern wird nicht berücksichtigt.

Beispiele für Mindestqualifikationen finden Sie in ANHANG IV.

Wenn Sie Ihren Bewerbungsbogen ausfüllen, müssen Sie eine Sprache 1, eine Sprache 2 und eine Sprache 3 wählen. Als Ihre Sprache 1 können Sie eine beliebige EU-Amtssprache wählen, Ihre Sprache 2 muss Englisch oder Französisch sein. Als Ihre Sprache 3 können Sie ebenfalls eine beliebige EU-Amtssprache wählen, die jedoch nicht mit den Sprachen 1 und 2 identisch sein darf. Ferner müssen Sie bestätigen, dass Sie die Zulassungskriterien dieses Auswahlverfahrens erfüllen. Darüber hinaus werden Sie um weitere Angaben gebeten, die für das Auswahlverfahren von Bedeutung sind , z. B. Bildungsabschlüsse, Berufserfahrung, Antworten auf fachbezogene Fragen im „Talent Screener“ (Talentfilter).

Ihren Bewerbungsbogen können Sie in einer beliebigen EU-Amtssprache ausfüllen. Hiervon ausgenommen ist die Rubrik „ Talent Screener “, die aus folgenden Gründen in Ihrer Sprache 2 ausgefüllt werden muss : Der „Talent Screener“ wird vom Prüfungsausschuss für eine vergleichende Bewertung der Bewerber genutzt sowie als Referenzdokument für das Gespräch zu den fachbezogenen Kompetenzen in der Assessment-Phase. Ferner wird er bei erfolgreichen Bewerbern für die Einstellung verwendet. Somit liegt es im Interesse des Dienstes und der Bewerber, dass der „Talent Screener“ in der Sprache 2 ausgefüllt wird.

Bitte beachten Sie, dass Ihr gesamter Bewerbungsbogen vom Prüfungsausschuss (während des Auswahlverfahrens) und von den Personalabteilungen der EU-Institutionen (für die Einstellung im Falle einer erfolgreichen Bewerbung) genutzt wird. Diese nutzen eine begrenzte Anzahl von Verkehrssprachen.

Wenn Sie das Auswahlverfahren bestehen und in die Reserveliste aufgenommen werden, werden Sie gebeten, den einstellenden Dienststellen eine Übersetzung Ihres Bewerbungsbogens in der Sprache 2 (Englisch oder Französisch) zu übermitteln, falls Sie Ihren Bewerbungsbogen in einer anderen Sprache ausgefüllt haben.

Mit der Validierung Ihres Bewerbungsbogens bestätigen Sie ehrenwörtlich, dass Sie alle im Abschnitt „Komme ich für eine Bewerbung infrage “ genannten Bedingungen erfüllen. Nachdem Sie Ihren Bewerbungsbogen validiert haben, können Sie ihn nicht mehr ändern. Bitte beachten Sie, dass Ihre Bewerbung fristgerecht abzuschließen und zu validieren ist.

Wenn die Zahl der Bewerber oberhalb einer bestimmten Schwelle liegt, die der Direktor von EPSO in seiner Funktion als Anstellungsbehörde festgelegt hat, werden alle Bewerber, die ihre Bewerbung fristgerecht validiert haben, zu einer Reihe von computergestützten Multiple-Choice-Tests in einem von EPSO anerkannten Prüfungszentrum eingeladen.

...

Um weiterzulesen

FORDERN SIE IHR PROBEABO AN