Durchführungsverordnung (EU) Nr. 365/2013 der Kommission vom 22. April 2013 zur Änderung der Durchführungsverordnung (EU) Nr. 540/2011 hinsichtlich der Bedingungen für die Genehmigung des Wirkstoffs Glufosinat (1)

Abteilung:Serie L
 
KOSTENLOSER AUSZUG

23.4.2013 Amtsblatt der Europäischen Union L 111/27

DE

DURCHFÜHRUNGSVERORDNUNG (EU) Nr. 365/2013 DER KOMMISSION

vom 22. April 2013

zur Änderung der Durchführungsverordnung (EU) Nr. 540/2011 hinsichtlich der Bedingungen für die Genehmigung des Wirkstoffs Glufosinat

(Text von Bedeutung für den EWR)

DIE EUROPÄISCHE KOMMISSION -

gestützt auf den Vertrag über die Arbeitsweise der Europäischen Union, gestützt auf die Verordnung (EG) Nr. 1107/2009 des Europäischen Parlaments und des Rates vom 21. Oktober 2009 über das Inverkehrbringen von Pflanzenschutzmitteln und zur Aufhebung der Richtlinien 79/117/EWG und 91/414/EWG des Rates

( 1 ), insbesondere auf Artikel 21 Absatz 3 zweite Variante und Artikel 78 Absatz 2, in Erwägung nachstehender Gründe:

(1) Glufosinat wurde mit der Richtlinie 2007/25/EG der Kommission

( 2 ) als Wirkstoff in Anhang I der Richtlinie 91/414/EWG des Rates vom 15. Juli 1991 über das Inverkehrbringen von Pflanzenschutzmitteln

( 3 ) aufgenommen, und zwar unter der Bedingung, dass die betreffenden Mitgliedstaaten sicherstellen, dass der Antragsteller, auf dessen Antrag hin Glufosinat in den genannten Anhang aufgenommen wurde, weitere bestätigende Informationen über das Risiko für Säugetiere und Nichtzielarthropoden in Apfelplantagen vorlegt.

(2) In Anhang I der Richtlinie 91/414/EWG aufgenommene Wirkstoffe gelten als gemäß der Verordnung (EG) Nr. 1107/2009 genehmigt und sind in Teil A des Anhangs der Durchführungsverordnung (EU) Nr. 540/2011 der Kommission vom 25. Mai 2011 zur Durchführung der Verordnung (EG) Nr. 1107/2009 des Europäischen Par­laments und des Rates hinsichtlich der Liste zugelassener Wirkstoffe

( 4 ) aufgeführt.

(3) Der Antragsteller legte dem berichterstattenden Mitgliedstaat Schweden zusätzliche Informationen in Form von Studien zur Bestätigung der Risikobewertung für Säugetiere und Nichtzielarthropoden in Apfelplantagen in der dafür vorgesehenen Frist vor.

(4) Schweden hat die vom Antragsteller zusätzlich vorgelegten Informationen bewertet. Es hat seine Beurteilung den anderen Mitgliedstaaten, der Kommission und der Europäischen Behörde für Lebensmittelsicherheit ("die Behörde") am 9. März 2010 in Form eines Addendums zum Entwurf des Bewertungsberichts zugeleitet.

(5) Die Kommission konsultierte die Behörde, die ihre Stellungnahme zur Risikobewertung von Glufosinat am

8. März 2012 vorlegte

( 5 ). Der Entwurf des Bewertungsberichts, der Zusatzbericht und die...

Um weiterzulesen

FORDERN SIE IHR PROBEABO AN